/ / DIE ÜBERTRAGUNG EINES EMBRYOS IM PROGRAMM DER EXTRAKORPORALEN BEFRUCHTUNG – IST EIN STÜTZEN EINES ERFOLGREICHEN SCHWANGERSCHAFTVERLAUFS UND ERSCHEINUNG IN DER WELT EINES GESUNDEN KINDES
 
       
 

DIE ÜBERTRAGUNG EINES EMBRYOS IM PROGRAMM DER EXTRAKORPORALEN BEFRUCHTUNG – IST EIN STÜTZEN EINES ERFOLGREICHEN SCHWANGERSCHAFTVERLAUFS UND ERSCHEINUNG IN DER WELT EINES GESUNDEN KINDES

DIE ÜBERTRAGUNG EINES EMBRYOS IM PROGRAMM DER EXTRAKORPORALEN BEFRUCHTUNG – IST EIN STÜTZEN EINES ERFOLGREICHEN SCHWANGERSCHAFTVERLAUFS UND ERSCHEINUNG  IN DER WELT EINES GESUNDEN KINDES

Die modernen assistierten Reproduktionstechniken verfügen über eine ausreichende Menge der Mittel und Methoden, um den Paaren zu helfen, die Schwierigkeiten mit der Konzeption haben, den Traum über einem erwünschten Kind zu verwirklichen. Bis auf den heutigen Tag werden regelmäßig die Änderungen und Neuerungen eingeführt, mit dem Ziel er Erhöhung der Chancen des Eintritts der Schwangerschaft, sowie Reduzierung der Risiken und Komplikationen für die Patienten. Eine der letzten Erkenntnisse auf dem Gebiet der  Reproduktionsmedizin ist eine Methode einer selektiven Übertragung eines Embryos eSET (elective single embryo transfer). Diese Methode hat ihre bedingungslose Wirksamkeit  bewiesen, deshalb man bevorzugt jetzt fast in allen modernen Kliniken  der Welt,  die sich auf der Behandlung der Unfruchtbarkeit spezialisieren, die Übertragung eben einen oder zwei Embryonen zu erfüllen.

Die Frage über die Anzahl der übertragenen Embryonen bei der extrakorporalen Befruchtung ist äußerst wichtig. Die Tatsache ist, dass eben die Anzahl der übertragenen Embryonen beeinflusst die Wahrscheinlichkeit des Eintritts der Mehrlingsschwangerschaft, die, wiederum, mit vielen Risiken für die Gesundheit sowie der Mutter als auch der Kinder verbunden ist. Wie die Praxis zeigt, bei solchen schwangeren Frauen steigt wesentlich das Risiko der Entwicklung des erhöhten Blutdrucks, Anämie und Zuckerkrankheit, sowie des Eintritts einer frühzeitigen Entbindung und Geburt der tief frühgeborenen Kinder. Negative Folgen der Mehrlingsschwangerschaft können auch die Kinder beeinflussen, bei denen am häufigsten eine ungenügende  Körpermasse und Notwendigkeit des Aufenthalts in der Intensivstation beobachtbar ist. Außerdem erhöht sich laut der Statistik bei den Kindern aus den Zwillingen um fünfmal das Risiko der Behinderung infolge der zerebralen Kinderlähmung (ICP) und chronischer Lungenerkrankungen. Die Übertragung eines Embryos gibt das kleinste Prozent der Mehrlingsschwangerschaften, zugleich gestattet diese Methode eine selektive Auswahl eines aus zwei Embryonen bester Qualität. eSET – ist eine wichtige Voraussetzung des Schwangerschaftsverlaufs und Erscheinung in der Welt eines gesunden Kindes. 

Die Patienten denken falsch,  dass die Anzahl der übertragenen Embryonen die Wahrscheinlichkeit des Eintritts der Schwangerschaft beeinflussen. Bei der Übertragung von drei und mehr Embryonen ist die Wahrscheinlichkeit des Eintritts der Schwangerschaft 45% gleich,  dabei die Mehrlingsschwangerschaft  beträgt mehr als 30%.  Zu gleicher Zeit, bei der Übertragung von einem oder zwei Embryonen bleibt die Wahrscheinlichkeit des Eintritts der Schwangerschaft unverändert  - 45%, aber die Anzahl der  Mehrlingsschwangerschaften wird zweimal reduziert, bis 15%. Deshalb, unter Anwendung der eSET – Methode wird die Wirksamkeit der assistierten Reproduktionstechniken keinesfalls reduziert,  und die erwartete Schwangerschaft kommt mit gleicher Wahrscheinlichkeit, wie bei der Übertragung einiger Embryonen.   

Einer der Schlüsselfaktoren des Erfolges der Programme der extrakorporalen Befruchtung in ISIDA ist eben die Reduzierung der Anzahl der übertragenen der Patientin Embryonen, weil unser Ziel ist nicht der Eintritt der Schwangerschaft ohne Rücksicht auf Verluste, sondern die Geburt eines gesunden Kindes.  Wir haben tatsächlich auf die Übertragung von drei Embryonen verzichtet, und sind bei der Übertragung von zwei Embryonen bei den Patientinnen Im Alter, mit schwierigen Faktoren der Unfruchtbarkeit und erfolgslosen vorhergehenden Versuchen, und einem Embryo bei jungen Patientinnen mit einer kurzdauernden Unfruchtbarkeit  geblieben. Unsere Klinik verwendet alle neuesten Erkenntnisse der Wissenschaft und Medizin, deshalb brauchen Sie keinen Zweifel haben – mit ISIDA sind Sie immer zu treuen Händen!