/ / Alles, was man über IVF-Eizellenspende-Programme der Klinik ISIDA wissen soll
 
       
 

Alles, was man über IVF-Eizellenspende-Programme der Klinik ISIDA wissen soll

Alles, was man über IVF-Eizellenspende-Programme der Klinik ISIDA wissen soll

Die meisten ausländischen Patientinnen, die sich dafür entscheiden, sich bei der Sterilität in der ukrainischen Klinik ISIDA behandeln zu lassen, kommen zu uns für IVF-Programme, die von den Spendeeizellen Gebrauch machen. Dies ist nicht verwunderlich, denn bei Klinik ISIDA liegt zum jetzigen Zeitpunkt die Effektivität von Eizellenspende-Programmen bei 56% in einem Zyklus. Darüber hinaus ist die Behandlungseffektivität in drei Spendezyklen (1 frischer Zyklus + 2 Kryozyklen) noch höher und beträgt 86%. Solche Werte entsprechen den besten Ergebnissen der weltweit führenden Sterilitätsbehandlungskliniken, aber die Dienstleistungspreise sind viel niedriger als im europäischen Durchschnitt. Darüber aber etwas später…

Für jene Patientinnen, die IVF mit der Eizellenspende benötigen, wählt die Klinik ISIDA einen Spender aus ihrer eigenen Datenbank aus, die mehr als 860 Kandidaten umfasst. Alle von ihnen unterziehen sich einer sorgfältigen Auswahl und lassen sich medizinisch und psychologisch überprüfen. Die Klinik gewährleistet, dass der Spender den phänotypischen Eigenschaften und der Blutgruppe der Patientin so nahe wie möglich kommt.

Für die Durchführung des Behandlungsprogramms mit Spendeoozyten muss die Patientin nur für 5-6 Tage in die Ukraine kommen. Die Patientin kann sich für eines der Spendenprogramme mit garantierten 8 oder 16 Eizellen entscheiden. Aber die Patientinnen sollen darauf achten, dass eine solche Anzahl von Eizellen keine gleiche Anzahl von Embryonen garantiert, denn der Prozess der Fertilisierung und Embryonalentwicklung hängt direkt von der Qualität des Samens eines Spenders ab.

Viele Frauen sind auch darüber besorgt, was als nächstes zu tun ist, wenn der erste Versuch scheiterte. In der Regel braucht das Körper nach IVF mindestens drei Monate, um wiederherzustellen, und erst danach kann man das nächste Eizellenspende-Programm planen. Weitere Maßnahmen hängen davon ab, ob die kryokonservierten Embryonen nach IVF verbleiben. Die ideale Situation ist wenn beim ersten Versuch einige der Embryonen übertragen und einige eingefroren werden. Wenn es keine kryokonservierten Embryonen gibt, muss man das nächste IVF-Programm ganz von vorn anfangen.

Um zu verhindern, dass finanzielle Schwierigkeiten zum Haupthindernis für das Glück werden, steht unseren Patientinnen das Spezialprogramm "Dowerije" (Vertrauen) zur Verfügung. Dies ist ein einzigartiges Sterilitätsbehandlungsprogramm, das Gebrauch von Spendeoozyten macht und bietet eine 100%-ige Rückerstattung der Mittel in Abwesenheit einer Schwangerschaft nach zwei bis drei Zyklen der In-vitro-Fertilisierung. Dieses Programm ermöglicht es Ihnen, nicht nur Finanzrisiken beim gescheiterten Behandlungsergebnis zu verringern, sondern auch Ihre Behandlungskosten übersichtlich zu planen, denn die Patientin weiß den Festbetrag im Voraus (1 frischer Embryo + 1 oder 2 vitrifiziert). Tritt die Schwangerschaft infolge des vollständigen Behandlungszyklus nicht auf, erstatten wir der Patientin die Mittel in voller Höhe zurück.

In der Klinik ISIDA betragen die Kosten für IVF mit Spendeoozyten (bis zu 16 Zellen) und Arzneimittel für den Empfänger 6.004,00 EUR. Die Kosten für die Spenderauswahl und deren Förderung sowie die für das ICSI-Verfahren sind in den Gesamtbehandlungskosten enthalten.