/ / Was soll man über die Schwangerschaft mit über 35 wissen
 
       
 

Was soll man über die Schwangerschaft mit über 35 wissen

Was soll man über die Schwangerschaft mit über 35 wissen

Die Frau von heute verlangt nach vollständiger Selbstverwirklichung und verschiebt daher manchmal die Geburt ihres Kindes um der Kreativität willen oder des Wunsches, eine Karriere zu machen. Manchmal kommt die Freude an der Schwangerschaft aus sozialen oder gesundheitlichen Gründen in ein höheres Alter. Sowieso heben die ISIDA Ärzte das folgende hervor: in den letzten 15 Jahren hat sich die Zahl der Frauen, die sich für eine Schwangerschaft mit über 40 entschieden haben, verdoppelt. Diese Tendenz verfügt über viele Vorteile: eine reife Frau achtet mehr auf ihre Gesundheit, hört den Empfehlungen der Ärzte zu und bereitet sich ernsthaft auf die Geburt vor. Und obwohl die „Altersschwangerschaften“ in der Klinik ISIDA aus einer positiven Perspektive betrachtet werden, hat doch das Austragen eines Kindes, wenn „eine Frau über...“ ist, einige Besonderheiten.

Verjüngungswirkung

In jedem Alter verursacht Schwangerschaft viele positive Prozesse im Körper einer Frau. Aber ein echtes Geschenk der späten Schwangerschaft ist Verjüngung. Bei einer späten Schwangerschaft verringern sich der Cholesterinspiegel und das Risiko von Gefäßerkrankungen, und das Stillen hilft, von den Problemen mit den Brustdrüsen loszukommen. Darüber hinaus lagert sich bei Frauen, die ein Kind mit über 35 bekommen, das Auftreten der Menopause ab.

Risikominderung

Fast jede Schwangerschaft hat bestimmte Risiken, und einige davon können mit steigendem Alter verstärkt werden. So, in 35 bis 45 Jahren leiden werdende Mütter häufiger an einer Toxikose, dem Risiko einer Frühgeburt oder Übertragung. Aber die Fachkräfte unserer Klinik wissen genau, wie man objektiv die vorhandenen Risiken reduzieren kann. Die aufmerksame, fürsorgliche Einstellung der werdenden Mutter zu ihrem Körper und die Umsetzung aller ärztlichen Empfehlungen mindern erheblich das Risiko von Komplikationen. Die Schwangerschaft in gesetztem Alter kann eine Indikation zum stationären Aufenthalt zur Erhaltung sowie zur Durchführung des Kaiserschnitts sein. Obwohl die Meinung, dass der Kaiserschnitt das Los aller bejahrten Mütter ist, ist nichts anderes als ein Mythos. Wenn eine Frau gesund ist, kann sie ein Baby natürlich sogar mit 45 Jahren gebären. An sich ist Alter keine Indikation zum Kaiserschnitt.

Angemessene Umsicht

Heutzutage sind Spätgeburten nicht so gefährlich wie zuvor dank der Errungenschaften der modernen Medizin, die bei ISIDA-Fachkräften immer im Einsatz sind. Jedoch gibt es Momente, auf die Ärzte den Hauptakzent legen. Es besteht beispielsweise das Risiko der Entwicklung von genetischen Pathologien im Fötus. Daher empfehlen Ärzte, sich den ärztlichen Nachuntersuchungen bei der Schwangerschaftsplanung unterziehen zu lassen, d. h. Gentests für Erbanlagen, eine Blutprobe für Hormone und ein Spermiogramm für Männer. Diese Untersuchungen werden dazu beitragen, die Risiken der möglichen altersbedingten Komplikationen zu bestimmen, und alles mögliche zu tun, um sie zu eliminieren.

Seien Sie sicher, erfahrene Fachärzte der Klinik ISIDA werden sich angemessen um die Gesundheit der Mutter und des zukünftigen Kindes kümmern, unabhängig vom Alter, in dem die Frau entschließt, zu gebären. Und denken Sie daran, dass eine schwangere Frau in jedem Alter schön ist! ;)