/ / Durch Leiden zu den Sternen: begeisternde Geschichte unserer Patienten, bei den vor kurzem die Zwillinge zur Welt kamen
 
       
 

Durch Leiden zu den Sternen: begeisternde Geschichte unserer Patienten, bei den vor kurzem die Zwillinge zur Welt kamen

Durch Leiden zu den Sternen: begeisternde Geschichte unserer Patienten, bei den vor kurzem die Zwillinge zur Welt kamen

Manchmal alles, was der Mensch braucht –  ein wenig Selbstvertrauen, Unterstützung der Angehörigen und sachkundiger Spezialist ist, der hilft, aus der Problemsituation rauszugehen.  Jede Geschichte, die in den Wänden unserer Klinik geboren wird, ist einzigartig, genau so wie die Paare, die um Hilfe die Klinik ISIDA angehen. Alle sie haben auf bestimmte Schwierigkeiten gestoßen auf ihrem Lebenswege und  erleben oft so viel Schmerz, dass es für uns Pflicht und die höchste Belohnung ist, ihr Haupttraum zu erfüllen, und ihnen zu helfen, Eltern zu werden. Am Anfang 2018 sind bei unserer Patientin Marta und ihrem Partner Pawel die erwünschten Zwillinge zur Welt gekommen – das war kein leichter Weg, sie haben aber alle Hindernisse  überwunden und sind bereit, ihre Geschichte mit anderen zu teilen:

Liebe Marta, zunächst lassen Sie zum ersten Monat der Mutterschaft gratulieren! Die Zwillinge zu betreuen sollte ziemlich anstrengend sein, wie schaffen Sie das alles?

Es hat lange gedauert, bis wir endlich gelernt haben, alles unter der Kontrolle zu halten, die Zwillinge zu betreuen ist wirklich sehr schwer. Wir stellen uns manchmal die Frage, wie „leicht“ sein sollte nur ein Kind zu erziehen...

Natürlich, es ist keine leichte Aufgabe, die Mutter zu sein, aber trotzdem  sehr  glückliche:) Also, beginnen wir von Anfang an? Erzählen Sie bitte, warum Sie für extrakorporale Befruchtung entschieden haben?

Unsere Geschichte ist nicht ganz gewöhnlich. Nachdem wir erkundigt haben, dass wir extrakorporale Befruchtung brauchen, um ein Kind zu bekommen, waren wir nicht traurig... Wir waren sicher, dass wir mit Hilfe eines guten Spezialisten aus einer hochtechnologischen Klinik ein Kind nach erstem oder zweitem Zyklus bekommen, und die restlichen eingefrorenen Embryonen benutzen werden, wenn wir auf Wachstum unserer Familie wieder bereit werden... Wir dachten, alles ist so einfach. Zuerst sind 9 Follikel gewachsen, aus denen anschließend 4 Eizellen erhalten wurden. Seitdem hat uns das Glück verlassen – nur ein Embryo wurde befruchtet, aber von schlechter Qualität, deshalb beeilten wir uns am zweiten Tag des Embryotransfers. Wir haben ruhig die Tatsache akzeptiert, dass nach 14 Tagen unser Schwangerschaftstest negativ war. Der zweite, dritte und vierte Zyklus der extrakorporalen Befruchtung hatten keinen Unterschied, trotz allen Protokolle und Kliniken. Wir konnten die Behandlung fortsetzen, aber wir möchten zumindest irgendwelche Verbesserungen sehen. Eines war ganz klar – das Hauptproblem bestand in der Qualität der Eizellen. Deshalb haben wir uns auf extrakorporale Befruchtung mit der Eizellen – Spende entschieden. Wir waren sicher, dass aus den qualitätsvollen Eizellen sich eine große Anzahl perfekter Blastocysten ergibt. Leider war alles nicht so einfach. Wir fühlten uns verschaukelt. 

Es ist kaum vorstellbar, wie schwer Ihnen damals sein sollte.  Haben Sie die anderen Varianten der Problemlösung in Betracht gezogen?

Ja, wir begannen über die Adoption nachzudenken, und eines Tages sagte uns unser Freund: «Warum können Sie nicht wie Madonna machen?» Das ließ uns über den Tellerrand hinauszusehen. Wir haben alle Varianten untersucht und haben einen Universallösungsweg für alle unseren Probleme  herausbekommen. Wenn nicht extrakorporale Befruchtung, dann die Leihmutterschaft. Und gerade so sind wir in der Ukraine gelandet – in einem idealen Ort für Lösung der Probleme, die mit der Behandlung wegen Unfruchtbarkeit auf gesetzlichem Wege verbunden sind.

Hatten Sie keine Angst nach Ukraine zu fahren?

Eigentlich keine. Wir befinden uns momentan nicht in der Nähe der von dem Krieg betroffenen Regionen. Die Leute fragten uns über radioaktive Strahlungen infolge der Katastrophe von Tschernobyl, Kosten für Behandlung und Möglichkeit der Bestechung. Es ist sinnlos, zu versuchen, solche Fragen zu vermeiden. Machen Sie Ihre eigene Untersuchung, um zu verstehen – es gibt keinen Grund für Sorgen. Wir waren total überzeugt von unserer Entscheidung.   

Warum haben Sie sich nämlich für die Klinik ISIDA für Behandlung entschieden?

Vor allem, ist die Klinik ISIDA IVF sauber und gut eingerichtet. Ihre Besonderheit besteht darin, dass sie als Krankenhaus funktioniert, wo man sich mit der Problemlösung von Konzeption bis Geburt beschäftigt.  Sie können vollständiges Scannen des Körpers bekommen und alle notwendigen Teste zu machen,  ohne das Gebäude zu verlassen, das erinnert in gewisser Weise an exklusives Hotel. Es gibt keine Geheimnisse bezüglich der Kosten für Behandlung und Analysen, alles ist zu einem vernünftigen Preis, Sie bekommen unbedingt die Rechnung für alle Dienstleistungen. Die Liste der Analysen ist in der Ukraine umfangsreicher als in anderen Ländern, und manchmal es tauchen Zweifel in Bezug auf ihre Notwendigkeit auf. Hauptsache ist – ganz frei darüber zu sprechen und darüber fragen, man wird immer mit der Freude erzählt, wie eine oder andere Analyse mit Ihrer Behandlung verbunden ist. Alle Mitarbeiter sind sehr freundlich und professionell. Wir fühlten, dass man um uns bestens kümmert.

Und was ist mit dem Behandlungsprozess? Welche Eindrücke haben Sie?

Man hat für uns Julia als Koordinator ernannt, und Alina – als unser behandelnder Arzt.  Wir hatten einige Uneinigkeiten, aber wir fühlten, dass man uns zuhört und uns eine Möglichkeit gibt, an dem Prozess der Entscheidung teilzunehmen. Dr. Alina hat etwas Besonderes, man kann nicht ihr nicht vertrauen. Sie ist offen und ehrlich, sie macht einen Eindruck eines Menschen,  der von seiner Arbeit begeistert ist, der sich immer professionell benimmt, sogar wenn nicht alles so ist, wie man geplant hat. Das war unser 6. Zyklus der extrakorporalen Befruchtung,  der zweite Zyklus mit den Spendeneizellen, und er hat sich als erfolgsreich erwiesen. Am Anfang 2018 wurden unsere Zwillinge geboren – ein Junge und ein Mädchen. Es fehlen uns die Wörter, um unsere Dankbarkeit Julia und Dr. Alina zu äußern. Deshalb stehen wir mit ihnen in Verbindung und senden regelmäßig die Fotos unserer Kinder.

Möchten Sie zum Schluss  etwas jenen Menschen sagen, die auch auf das Problem der Behandlung der Unfruchtbarkeit gestoßen haben?

Wenn kurz und klar: wir empfehlen sehr sich um die Hilfe an die Klinik ISIDA zu wenden!

Liebe Marta und Pawel! Vielen Dank für entgegengebrachtes Vertrauen  an Klinik  ISIDA und Möglichkeit Ihr Haupttraum in Erfüllung zu bringen! Wir hoffen von Herzen, dass ihre wunderschöne Kinder Ihr Leben mit so viel Freude und Glück bestrahlen, dass Sie eines Tages alle schmerzhaften Erinnerungen vergessen, die mit Ihrem nicht leichten Weg zur Elternschaft verbunden sind. Und wir glauben, dass diese  begeisternde Geschichte anderen Paaren hilft, ihre sehnlichsten Träume nie aufzugeben, und sich sicher nur nach vorne zu bewegen :)