/ / Alles Wissenswerte zum Spermiogramm in der Klinik ISIDA
 
       
 

Alles Wissenswerte zum Spermiogramm in der Klinik ISIDA

Alles Wissenswerte zum Spermiogramm in der Klinik ISIDA

Wenn das Paar Probleme mit der Konzeption eines Kindes hat, beginnt man einen Unfruchtbarkeitstest in der Regel mit einem Mann. Es ist schneller, einfacher und billiger. Die Hauptanalyse, die vom Facharzt verordnet wird, ist das Spermiogramm.

Das Spermiogramm stellt eine Laboranalyse eines männlichen Samens dar, die durchgeführt wird mit dem Ziel, die Befruchtungsfähigkeit des Samens zu ermessen. Darüber hinaus ermöglicht es das Spermiogramm, von chronischen, entzündlichen und manchmal auch onkologischen Erkrankungen im männlichen Fortpflanzungssystem auszugehen.

Die erste Indikation zur Verordnung des Spermiogramms ist die Abwesenheit von Kindern bei einem Paar innerhalb 12 Monate im Hintergrund eines Vollverzichts auf jeglichen Verhütungsmethoden. Manchmal wird das Spermiogramm zum Ermessen von Beeinträchtigung der Fruchtbarkeit nach den überstandenen Krankheiten eines Mannes verordnet. Beispielweise bei Prostatitis, Problemen mit der Funktion des Hormonsystems, nach Verletzungen, einigen Infektionskrankheiten. In solchen Fällen ermöglicht es das Spermiogramm, Beeinträchtigungen in der männlichen Fortpflanzungsfunktion in den frühen Stadien zu feststellen und die richtige Behandlung zu verordnen.

Hauptkenndaten des Spermiogramms

1. Das Ejakulatvolumen stellt eine der wichtigsten Eigenschaften der männlichen Fruchtbarkeit dar. Der Referenzwert ist 2 mL oder mehr. Ein kleines Samenvolumen kann zu einem Hindernis für die Befruchtung werden. Bei einer erheblichen Volumenreduktion kann eine Diagnose „Oligospermie“ gestellt werden. Das Volumen der Samenflüssigkeit ist wichtig im Hinblick auf die Anzahl der in der Samenflüssigkeit vorhandenen Spermatozoen, die eine Eizelle befruchten können. 

2. Konzentration von Spermatozoen. Normalerweise sollte es ungefähr 15 Millionen Spermatozoen in 1 mL Samenflüssigkeit geben, und mindestens 32% davon sollten über normale Beweglichkeit verfügen.

3. Ejakulat-Verdünnungsrate. Eine erhöhte Samenviskosität ermöglicht es, von den Funktionsstörungen der Vorsteherdrüse auszugehen.

4. Samenmorphologie (Anzahl morphologisch normaler Spermatozoen). Wenn es Probleme mit der reproduktiven Gesundheit gibt, kann der männliche Samen morphologisch abnormale Spermatozoen aufweisen - ohne Kopf, mit zwei Schwänzen, ohne Schwänze. Normalerweise sollten mindestens 4% der Spermatozoen über eine morphologisch normale Struktur verfügen. 

Wie bereitet man sich auf das Spermiogramm

Der männliche Samen reagiert sehr empfindlich auf verschiedene äußere Faktoren. Daher liefert ein einziges Spermiogramm kein zuverlässiges Bild. Die überwiegende Mehrheit der Kliniken (bei männlichem Unfruchtbarkeitstest) empfehlt, sich dem Spermiogramm zweimal – mit einem Intervall von etwa 1 Monat – unterziehen zu lassen.

So dass die Ergebnisse höchstmöglich zuverlässig sind, ist es notwendig, den Samen zum Spermiogramm frühestens 48 Stunden nach dem letzten Geschlechtsverkehr und spätestens eine Woche danach zu übergeben. Bis zwei Tage vor der Analyse ist es notwendig, auf Genuß von Alkohol, Rauchen, Sauna- bzw. Badegang zu verzichten. Die männliche Ermüdung, der kürzlich bestandene starke Stress, der Gebrauch bestimmter Arzneimittel – all dies kann auch die Ergebnisse des Spermiogramms beeinflussen.

Spermiogrammkosten

In der Klinik ISIDA kann man das Spermiogramm sowohl als separate Analyse (26,20 EUR) als auch im Rahmen eines umfassenden Programms „Untersuchung vor ART für Männer“durchführen. ISIDA teilt Ihren Aufwand im Rahmen solcher Untersuchung und bietet einen garantierten Rabatt von 50% – 58,00 EUR.

Die hohe Genauigkeit der Ergebnisse des Spermiogramms, das in der Klinik ISIDA durchgeführt wird, wurde 2017 von der Deutschen Klinik an der Westfälische Wilhelms-Universität (Münster, Deutschland) bestätigt. Das Zertifikat, das der Klinik ISIDA nach Auswertung ihrer diagnostischen Fähigkeiten ausgestellt wurde, bestätigt die Fähigkeit von ISIDA, das Spermiogramm auf einem Niveau durchzuführen, das den europäischen Qualitätsstandards entspricht.